Veneers richtig pflegen | dentifico

Blog1

Veneers richtig pflegen

7 Jun, 2021

Veneers richtig pflegen - Mit diesen Tipps verlängern Sie die Haltbarkeit deutlich

 

Schöne Zähne, die Harmonie, Ästhetik und Selbstbewusstsein vereinen - all das versprechen Veneers. Sind die hauchdünnen, lichtdurchlässigen Keramikschalen erst einmal aufgesetzt, besteht selbstverständlich Interesse, das perfekte Hollywood-Smile so lange wie möglich zu erhalten. Klinische Langzeitstudien haben ergeben, dass innerhalb der ersten 6 Jahre nach Einsetzung im Schnitt lediglich 2% aller Zahnblenden an Haftung verlieren. Patienten, die Veneers richtig pflegen, können durchaus von mindestens zehn Jahren ausgehen.

Doch was macht die optimale Veneers Pflege aus? Im Folgenden beschreiben wir einfach zu befolgende Tipps, um das perfekte Lächeln so lange wie möglich zu erhalten. Dabei ist es wichtig zu verstehen, wie sich die verschiedenen Veneers-Arten unterscheiden, wie optimales Veneers Zähne putzen funktioniert und welche Zahnpasta für Veneers unbedingt vermieden werden sollte.

 

Welche Veneers Arten gibt es?

Grundsätzlich gilt es vier verschiedene Arten von Zahnblenden zu unterscheiden:

 

  1. Konventionelle Veneers

Konventionelle Veneers sind bis zu 1 Millimeter dick. Eine Behandlung erfordert die vorige Präparation der Zähne, also ein graziles “abschleifen” gesunder Zahnsubstanz. Diesem Nachteil steht jedoch eine besonders lange Haltbarkeit gegenüber. Kostentechnisch ist in Deutschland mit durchschnittlich ab 650€ pro Zahn zu rechnen.

 

  1. Non-Prep Veneers (wie Lumineers)

Non-Prep Veneers sind deutlich dünner als klassische Zahnblenden und erfordern oft keine Vorbereitung der Zähne. Trotz der Dünne ist dieses Verfahren mittlerweile so ausgereift, dass die Materialstärke eine lange Haltbarkeit zulässt. Der offizielle Hersteller von Lumineers bspw. gewährt eine 5-jährige Garantie. Es ist mit Non-Prep Veneers Kosten in Deutschland von ab 400€ auszugehen, Lumineers Preise beginnen ab ca. 900€.

 

  1. Komposit Veneers

Komposit Veneers werden regelmäßig in nur einer Sitzung auf dem Zahn angebracht. Durch die geringe Behandlungszeit und das kostengünstige “Schichtverfahren” der Anbringung ist mit günstigen Preisen (ab 250€ pro Zahn) zu rechnen. Jedoch ist besonders hier auf die richtige Veneers Pflege zu achten, da diese Art der Zahnblende besonders anfällig für kleine Schäden ist.

 

  1. Sofort-Veneers

Oft Veneers-to-Go bezeichnet werden Sofort-Veneers aus zahnmedizinischen Kunststoffen hergestellt und direkt auf die Zähne modelliert. Obwohl die Kunststoffe mittlerweile hohen Prüfstandards genügen müssen, sind diese Zahnblenden im Gegensatz zu allen anderen Sorten anfälliger für farbliche Veränderungen (sie “vergilben”). Das Problem dabei: Veneers aufhellen oder gar Veneers bleachen ist nicht möglich - es müssen also komplett neue her, wird die korrekte Veneers Pflege nicht rigoros befolgt. Sofort-Veneers kosten für gewöhnlich ab 300€ pro Zahn.

 

Hier finden Sie einen genauen Überblick der Veneers Kosten im In- und Ausland, sowie alle wichtigen Fakten rund um Veneers.

 

Veneers oder Bleaching

 

Werden Zahnblenden zur reinen Zahnaufhellung in Betracht gezogen, sollte die Frage beantwortet werden, ob Veneers oder Bleaching die bessere Alternative ist. Denn die Behandlung mit Zahnblenden ist in vielen Fällen irreversibel und stark risikobehaftet. Ein Zahnbleaching hingegen ist ein sehr viel schonenderes Verfahren und kann schon mit einfachen Mitteln zu zügigen Ergebnisse verhelfen. Auch sollte in den Überlegungen über eine Entscheidung zwischen Veneers oder Bleaching mit einfließen, ob nicht doch behutsamere Methoden schnell zu vielversprechenden Resultaten führen können. So bieten sich bspw. So genannte “Bleaching Straps” oder “schwarze Zahnpasten” mit Aktivkohle an.

 

So können Sie Veneers richtig pflegen

 

Oft wird zu einer gewöhnlichen Zahnpflege geraten, nachdem Zahnblenden eingesetzt werden. Diese Empfehlung ist in zweierlei Hinsicht ungenügend. Erstens ist sie so generell, dass komplett offen bleibt, was mit einer “gewöhnlichen” Zahnpflege gemeint ist. Zweitens gilt, wer Veneers richtig pflegen möchte, hat tatsächliche einige wichtige Besonderheiten zu beachten:

 

Grundsätzlich gilt wie bereits in vorigen Abschnitten erwähnt, Veneers aufhellen oder Veneers bleachen (eine Kombination aus Veneers und Bleaching) funktioniert nicht. Ein Versuch führt allerhöchsten dazu, dass die Haltbarkeit der Zahnblenden verkürzt statt verlängert wird. Sind Sofort-Veneers einmal verfärbt, müssen diese ausgetauscht werden. Infolge ihrer materiellen Beschaffenheit verfärben sich konventionelle-, Komposit- sowie Non-Prep Zahnblenden nicht.

 

Ein besonders hohes Augenmerk sollte darauf geworfen werden, welche Zahnpflegeprodukte genutzt werden. Mit Veneers Zähne putzen setzt voraus, dass ein Verständnis darüber herrscht, welche Zahnpasta für Veneers nicht nur geeignet, sondern von welcher definitiv abzuraten ist. So sind wie bei Kronen & Brücken Zahnpasten mit Aktivkohle nicht für die Veneers Pflege geeignet. Das liegt an der leicht abreibenden (“abrasiven”) Eigenschaft der Aktivkohle, die den zahnaufhellenden Effekt der “schwarzen Zahnpasta” überhaupt erst ermöglicht. Dieser zerstört nämlich die Oberfläche des Zahnersatzes, die sich nicht wieder von alleine nachbilden kann. Vielmehr sollte auf milde und schonende Zahnpasten gesetzt werden.

Kategorien